Filmfest Augsburg 2001


ZEIT DER TRUNKENEN PFERDE
Packend und unvergesslich!
(L. A. Times)

Land: Iran 2000
Länge: 79 Min.
Format: 35 mm, 1:1,66
Regie: Bahman Ghobadi
Darsteller: Rojin Yunesi, Mehdi Ekhtiardini, Ayub Ahmadi, Ameneh Ekhtiardini, u.a.
Empfohlen: ab 8 Jahren

Persisch und kurdisch mit deutschen Untertiteln und deutsch eingesprochen

Ein neues Meisterwerk aus Iran, zutiefst realistisch, erschütternd, herb und schön durch die Liebe der Geschwister.

In einem kurdischen Bergdorf kämpfen fünf Waisenkinder ums Überleben. Sie sind arm - zu arm für die Operation, die ihr kleinwüchsiger Madi braucht. Also will sich Rojin, die älteste Schwester, an einen Iraker verheiraten lassen, der Madis Operation ermöglichen will. Doch seine Familie weist den Kleinen an der Grenze zurück. Da schließt sich Ayub einer Bande an, die Traktor-Reifen auf Maultieren durch tiefverschneite Berge über die Grenze in den Irak schmuggelt...

Es ist Winter, in den Bergen liegt Schnee. Im iranischen Kurdistan, nahe der Grenze zum Irak, leben fünf Geschwister in bitterer Armut. Sie wollen etwas lernen aber man läßt sie nicht, die Mutter starb im Kindbett, und eben mußten sie erfahren, dass ihr Vater beim Schmuggeln durch eine Mine aus dem Krieg umkam.

Jetzt müssen sie sich ganz allein durchschlagen - der Onkel hat selbst zehn Kinder. Madi, der kleinwüchsige älteste Bruder, leidet an einer schweren Krankheit. Seine Medikamente sind teuer, und der Arzt sagt, dass er bald operiert werden muß. Sonst muß er sterben. Aber die verwaisten Kinder bringen das Geld trotz aller Anstrengungen Ayubs und Amenehs nicht auf.

Also willigt die älteste Schwester Rojin in die Heirat mit einem Iraker ein, der für die Operation im Irak aufkommen will. Die junge Braut, geschmückt zu Pferd, hat ihren kranken Bruder dabei, sie ist bereit, die Heimat für ihn aufzugeben. Doch beim Treffpunkt an der Grenze weist die Familie des Bräutigams den Kleinen erbarmungslos zurück.

Zum Ausgleich schenkt sie den Geschwistern ein Maultier.
Nun ist die Reihe wieder an Ayub, dem zwölfjährigen Familienoberhaupt. Er gibt die Hoffnung nicht auf und kehrt nunmehr mit eigenem Maultier zu der Bande zurück, die Traktor-Reifen durch die tiefverschneiten Berge über die verminte Grenze in den Irak schmuggelt.

Es ist die "Zeit der trunkenen Pferde": Man schüttet den Tieren Whiskey ins Wasser, damit sie sich trotz klirrender Kälte und gewaltiger Lasten auf den Weg machen. Doch der ist voller Gefahren, und die Zeit drängt. Wird Ayub es schaffen?

"Zeit der Trunkenen Pferde" ist Ghobadis erster Langspielfilm. Er wurde weltweit auf vielen Festivals preisgekrönt und erhielt 2000 in Cannes gemeinsam mit "Djomeh" von Hassan Yektapanah die Camera d'Or für den besten Debütfilm.

"Die Intensität der Erzählung macht atemlos. Trotz aller Herbheit hat der Film eine wunderbare Leichtigkeit, statt Melancholie strahlt er Kraft aus, in einer Landschaft von trunken machender Schönheit!"
(Christiane Schlötzer, Süddeutsche Zeitung)


Weiterführende Links:
www.programmkino.de
www.titel-magazin.de
www.koolfilm.de

<< zurück nach oben
<< zurück zur Übersicht

 


Programm:
ZEIT DER TRUNKENEN PFERDE

Sa. 24.11.01
um 16.00 Uhr
im Thalia 2

Do. 29.11.01
Schulvorstellung
um 10.30 Uhr
im Mephisto

So. 02.12.01
um 10.30 Uhr
im Thalia 2

Haben Sie Interesse an einer Schulvorstellung? Dann rufen Sie bitte
unsere Hotline an:
0821/15 30 78
... oder schreiben Sie uns hier eine e-mail.

Programmübersicht
Anfahrt

 


   

Das Programm

 
 

Home
Bilder
Veranstalter
Programm
Jury
Partner
Anfahrt
Come & Watch

Zeittafel
Wettbewerb
Kurzfilme
Werkschau

 

 
 
 
 
 
 
 
 

Neue Szene Augsburg