Filmfest Augsburg 2001

SONDERPROGRAMM 1 - JUBILÄUMSROLLE

Eine Auswahl der zehn schönsten Filme aus zehn Jahren Kurzfilmwochenende.

Im Programm am
Sa. 17. 11. 2001 um 22.00 Uhr, Kino: Mephisto


 
 
M.A. NUMMINEN SINGS WITTGENSTEIN
Finnland 1993, 1.50 Min., Farbe, 35 mm
Regie und Buch: Claes Olsson, Kamera: Pertti Mutanen, Vertrieb: Kurzfilmagentur Hamburg

M.A. Numminen singt die Ouvertüre zum Jubelprogramm: Wovon man nicht sprechen kann, darüber soll man schweigen.
 
 
FOUTAISES
Frankreich 1989, 8 Min., Farbe, 35 mm, franz. OF mit engl. UT
Regie und Buch: Jean-Pierre Jeunet, Kamera: J. Poison

Ein Mann präsentiert in einer absurd-komischen Aufzählung seine Vorlieben und Abneigungen. Eine frühe Fingerübung für "Die wunderbare Welt der Amelie".
 
 
UND DA SOLL EINER SAGEN, IN DER SCHWEIZ VERÄNDERT SICH NICHTS
Schweiz 1991, 5 Min., Farbe, 16 mm
Regie und Buch: PIX, Joachim Spiess, Markus Wolff, Christoph Frick, Kamera: Vadim Jendreyko, Vertrieb: Markus Wolff, Basel

Es ist ein Kreuz. Ein Schweizer Film.
 
Regie: Andreas Fischer  
SOLO TALENT (Trilogie der beabsichtigten Todesfälle/Teil 3)
Deutschland 1995, 15 Min., s/w, 35 mm
Regie und Buch: Andreas Fischer, Kamera: Roland Breitschuh, Produktion: Moraki Film, Berlin
Publikumspreis Augsburg, 1996

Baumzelt ist einsam. Kommissar Stefan und sein Assistent Harry stehen vor einem schwierigen Fall. Baumzelt begegnet einem Raben und eine erstaunliche Entwicklung nimmt ihren Lauf. Baumzelt überwindet seine Scheu und spricht endlich die Bäckereiverkäuferin an. Doch schon bald stehen Stefan und Harry vor einem neuen Rätsel.
 
 
EL SECDLETO DE LA TLOMPETA
Spanien 1995, 18 Min., Farbe, 35 mm, span. OF mit engl. UT
Regie und Buch: Javier Fesser, Kamera: Luis Manso, Vertrieb: Kurzfilmagentur Hamburg
Preisträger des Vorfilmtests in Augsburg, 1996

Ein Tankstellenbesitzer flüchtet vor der Polizei. Sein Motiv steht irgendwie im Zusammenhang mit einem Hausbau. Unterwegs trifft er Pater Lucas, dessen Pförtner der Schlüssel des Rätsels zu sein scheint.
 
 
FUTTER
Deutschland 1996, 4.30 Min., Farbe, 35 mm, Animation
Realisation: Carsten Strauch, Vertrieb: Kurzfilmagentur Hamburg

Der Berberlöwe Stefan Krause hat Hunger. Aber das Leben im Zoo ist nicht leicht und in der Not sind wahre Freunde selten.
 
 
BUSBY
Deutschland 1997, 3 Min., s/w, Video, Animation
Realisation: Ann Henckel-Donnersmarck, Vertrieb: Filmakademie Baden-Württemberg

Eine Hommage an den großen Choreographen Busby Berkeley.
 
 
JUNGE HUNDE
Deutschland 1993/1997, 7.14 Min., Farbe, 16 mm
Regie und Buch: Bernhard Marsch, Kamera: Andreas Wunderlich, Produktion und Vertrieb: RAMSCH, Köln

Fünf Jungs im Schwimmbad. Zehn Meter können verdammt hoch sein. Vor allem, wenn man von dort oben runterspringen soll - zum ersten Mal.
 
 
IM REGEN (TANT PIS)
Deutschland 1994, 28 Min., Farbe, 16 mm
Regie und Buch: Matl Findl, Kamera: Christoph Krauss, Produktion: DFFB, Berlin, Vertrieb: Stiftung Deutsche Kinemathek

Hermann ist übrig geblieben, aber gemerkt hat er es eigentlich nicht. In Berlin, das sich in eine einzige Baustelle verwandelt hat, schlängelt er sich durchs Leben. Die von ihm geliebte Frau scheint unerreichbar. Und da ist auch noch das Porträt einer Unbekannten … "In den unprätentiösen Bildern ist die Schönheit lustig versteckt. Wie Ostereier." Rainer Knepperges in Gdinetmaó
 
 
TOUR EIFEL
Deutschland 2000, 10 Min., Farbe, 35 mm
Regie: Rainer Knepperges, Christian Mrasek, Buch: Rainer Knepperges, Kamera: Kawe Vakeil, Produktion: Kölner Filmhaus und Rainer Knepperges

Fünf Leute fahren aufs Land, um ein klärendes Gespräch zu führen.

   

Das Programm 2001

 
  Home
Bilder
Programm
Veranstalter

Bilder: Eröffnung
Kontakt


Zeittafel
[weiter]


Wettbewerb

[01], [02],
[03], [04],
[05]

Sonderprogr.
[01], [02],
[03]

 

 
 
 
 
 
 
 
 




Neue Szene Augsburg