Filmfest Augsburg 2001

15. Tage des unabhängigen Films
Mi. 28.11. - So. 02.12.2001

Werkschau Frank Beyer

Die Werkschau zeigt folgende Filme:
>> Übersicht

Königskinder (1962) weiter
Nackt unter Wölfen (1963) weiter
Karbid und Sauerampfer (1964) weiter
Spur der Steine (1966) weiter
Jakob der Lügner (1974) weiter
Geschlossene Gesellschaft (1978) weiter
Der Aufenthalt (1983) weiter
Der Bruch (1989) weiter
Nikolaikirche (1995) weiter


GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT
DDR 1978; Normalformat, Farbe, 118 Min.
R.: Frank Beyer.
D.: J. Hoffmann, A. Müller-Stahl, S. Steiner, W. Plathe

Sa. 01.12. um 22.15 Uhr im Thalia 1

Drei befreundete Ehepaare wollen ein paar Tage Urlaub miteinander verbringen. Die einen haben einen Verkehrsunfall, die anderen sind beruflich verhindert. So sind der Konstrukteur Robert und die Jugendhelferin Ellen darauf verwiesen, mit ihrem kleinen Sohn ein paar Tage in dem abgelegenen Bauernhaus allein zu verbringen. Die bislang verdrängte Krise ihrer Ehe bricht offen aus.

Vorwürfe, Geständnisse, Anklagen und Selbstanklagen stehen im Raum. Der Alltag hat seine zermürbenden Spuren in ihnen hinterlassen. Es stellt sich aber heraus, dass für ihr Glück nur sie allein verantwortlich sind. Beim Hausbesorger, einem alten Physiker, findet jeder von ihnen zu sich selber. Am Ende wollen Robert und Ellen einen neuen Anfang versuchen. Die psychologischen Studie führt vor, dass es keinen Sinn macht, die Dinge des Lebens unter den Teppich zu kehren: Verdrängung macht krank, individuell wie gesellschaftlich.

Der Film, dessen Titel und Grundidee Sartres "Huis Clos" entlehnt sind, erinnert an Arbeiten von Antonioni und Bergman und kann sich in der Schärfe seiner Analyse, im Spiel seiner Protagonisten, in seiner Bildgestaltung mit ihnen messen, als ein Werk von stilistischer Geschlossenheit und hohem Anspruch.
   

Programm TuF

 
  Home
Bilder
Informationen
Programm
Veranstalter


Filme A-Z
Zeittafel
Programme
Werkschau

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

Neue Szene Augsburg