Filmfest Augsburg 2001

15. Tage des unabhängigen Films
Mi. 28.11. - So. 02.12.2001

Werkschau Frank Beyer

Die Werkschau zeigt folgende Filme:
>> Übersicht

Königskinder (1962) weiter
Nackt unter Wölfen (1963) weiter
Karbid und Sauerampfer (1964) weiter
Spur der Steine (1966) weiter
Jakob der Lügner (1974) weiter
Geschlossene Gesellschaft (1978) weiter
Der Aufenthalt (1983) weiter
Der Bruch (1989) weiter
Nikolaikirche (1995) weiter


JAKOB DER LÜGNER
DDR 1974; Normalformat; Farbe, 100 Min.;
R.: Frank Beyer;
D.: V. Brodsky, E. Geschonnek, M. Simon, H. Hübchen, H. Beyer, A. Mueller-Stahl

Fr. 30.11. um 20.00 Uhr
Lesung Frank Beyer
"Wenn der Wind sich dreht"

... ab ca. 21.00 Uhr
"Jakob der Lügner"
im Thalia 1


Ein Ghetto in Polen, 1944. Der Jude Jakob Heym hat eine Nachricht über den Vormarsch der Roten Armee gehört - aus einem Radio der Gestapo.

Das glaubt ihm ihm der junge Micha nicht. Erst als er behauptet, er hätte ein Radio versteckt, nimmt er ihm die gute Nachricht ab. Die verbreitet sich durchs halbe Ghetto.

Nun muß "Radiobesitzer" Jakob ständig neue Nachrichten erfinden, muß um der Wahrheit und der Hoffnung willen Lügen verbreiten...

Ein Film, ungewöhnlich in der langen DEFA-Tradition von Filmen zu Nazizeit und antifaschistischer Thematik, als Tragikomödie erzählt, mit einem ausgezeichneten Darstellerensemble. Und ein international erfolgreicher Film: Als erster DEFA-Film wurde er 1975 auf de Berlinale gezeigt, wo Hauptdarsteller Vlastimil Brodsky einen "Silbernen Bären" errang, und erhielt eine "Oscar"-Nominierung.

Frank Beyer hatte seit 1965 auf diesem Stoff bestanden: "Ich habe diesen Film mit Hartnäckigkeit machen wollen, weil dieser Stoff in maximaler Weise meinen Vorstellungen davon entsprach, wie Filme sein sollen." (1975)

   

Programm TuF

 
  Home
Bilder
Informationen
Programm
Veranstalter


Filme A-Z
Zeittafel
Programme
Werkschau

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

Neue Szene Augsburg