Home

Filmfest Augsburg `02

Einleitung/Info
Die Bildergalerie
Zeittafel/Programm
English Information
Anmeldung/Application
Anfahrt & Preise
Akkreditierung
Partner/Sponsoren
Impressum
Kontakt
Kinderfilmfest 2002
Einleitung/Info
Bilder d. Eröffnung
Wettbewerbsfilme
Zeittafel/Programm
Jury
Tage des unabh. Films
Einleitung
Bilder d. Filmtage
Programm A-Z
Zeittafel/Programm
Stummfilm&Livemusik
English Information
Kurzfilmwochenende
Einleitung/Info
Zeittafel/Programm
Wettbewerb 1
Wettbewerb 2
Wettbewerb 3
Wettbewerb 4
Wettbewerb 5
Die Finnland Rolle
Pop-Eyed
99 Euro Films
Kino von Morgen
Einleitung/Info
Anmeldung/Application
Die Autovermietung Hertz-Straub
Mode mit starken Marken!
Mobility by Werner Ziegelmeier GmbH

 

 

Filmtage Augsburg 2002
22. Augsburger Kinderfilmfest/
Augsburg Children´s Film Festival:
24.11. - 01.12.2002

Spielplan - Hilfe, ich bin ein Junge
Mo, 25.11.02, 15.00 Uhr, Thalia
Di, 26.11.02, 10.30 Uhr, Thalia
Mi, 27.11.02, 08.15 Uhr, Thalia
Fr, 29.11.02, 15.00 Uhr, Thalia
Fr, 29.11.02, 19.00 Uhr, Savoy
Sa, 30.11.02, 13.00 Uhr, Thalia

Wettbewerb 2
Filme für Kinder ab 8

Hilfe, ich bin ein Junge
Kurzbeschreibung
"Hilfe, ich bin ein Junge!" war der einzige deutsche Beitrag beim Kinderfilmfestival der diesjährigen Berlinale und begeisterte dort das junge Publikum.

Eine Umfrage in der Zeitschrift "Eltern" diente als Inspiration für diesen Kinderfilm.

Darin bekannten 82% der befragten Mädchen, gern mal für einen Tag ein Junge zu sein. Bei den Knaben waren dies immerhin noch 55%. Und so entstand diese magische Geschichte, in der neben den geplagten Schülern auch erwachsene Filmstars wie Dominique Horwitz, Tanja Schumann und Nina Petri auftauchen.

"Magia lunaris mutander - sei ein anderer!"

Mit diesem Spruch aus einem alten Zauberbuch verwandelt

der Schüler Vierauge seine beiden Klassenkameraden Emma und den vorlauten Mickey. Als die 11-jährige Emma am nächsten Tage aufwacht, findet sie sich plötzlich im Körper von Mickey wieder und Mickey im Körper von Emma.

Die Probleme mit diesem Körpertausch fangen erst richtig an, als Emma erfährt, dass sie nur 54 Stunden Zeit hat, den Zauber rückgängig zu machen. Und welches Mädchen mag schon auf Dauer ein Junge sein ?


Hilfe, ich bin ein Junge
Regie Oliver Dommenget
Geboren 1966 in Berlin. Praktika bei Studio Hamburg und der Kamerawerkstatt Theo Rose. Anschließend Kameraassitent, ab 1991 freiberuflicher Kameramann für Film und Reportagen. Ab 1993 Regie und Kamera bei Musikvideos und Werbespots. Ab 1997 Kurzfilme nach eigenen Drehbüchern. 1998 - 2000 Studium im Aufbaustudiengang an der Universität Hamburg.

1997 Kurzfilm "November": Regie - Buch - Kamera

1998 Kurzfilm "Zugroulette": Regie

1999 Kurzfilm: "Verrat": Deutscher Filmhochschulpreis in Bronze: Regie

1999 Kurzfilm "Martas Töchter": Regie

2000 Kurzfilm "3 Tage 44": Gerling Förderpreis, Tharter Preis, Studio Hamburg Preis: Regie

2000 ZDF: "Wilder Hafen Ehe": Regie

2001 Hilfe, ich bin ein Junge: Regie


Downloads zu "Hilfe, ich bin ein Junge":

Filminformationen Acrobat Reader:
[go]
Pressebilder jpg-Format; 300 dpi; Farbe: [go]
Pressebilder jpg-Format; 150 dpi; SW: [go]

 

Sahra Hannemann

Hilfe, ich bin ein Junge
Filmdaten

Land: Deutschland 2002
Originaltitel: Hilfe, ich bin ein Junge
Format: 35mm
Länge: 90 Min.
Regie: Oliver Dommenget
Empfohlen: ab 8 Jahre
Darsteller: Sahra Hannemann, Nick Seidensticker, Philipp Blank, Pinkas Braun, u.a.


Hilfe, ich bin ein Junge
Filminfo
Emma, elf Jahre alt, hat es nicht leicht: Ihre Mutter Paula erwartet stets Großtaten von ihr, und ihr fieser Schwimmtrainer Hopp will aus ihr mit allen Mitteln eine Olympionikin machen. Nachdem Emma mal wieder von ihrem verhassten Klassenkameraden Mickey in die Mangel genommen worden ist, wünscht sie sich eines abends nichts sehnlicher, als jemand anderes zu sein.

"Magia lunaris mutander - sei ein anderer!"

Emma hatte im Traum nie daran gedacht, dass dieser Zauberspruch funktioniert! Aber als sie eines Morgens aufwacht, befindet sie sich im Körper ihres grossmauligen Klassenkameraden Mickey. Der wiederum wacht in ihrem Körper auf. Schuld an diesem Desaster ist Emmas Freund Vierauge: er las den Zauberspruch in einem Buch, das er im Wald gefunden hatte.

Im Buch steht auch, dass man gerade mal 54 Stunden Zeit hat, den Zauber rückgängig zu machen -

sonst müssen Emma und Mickey für immer im Körper des anderen bleiben! Zu allem Unglück stehen auch noch die Hamburger Schwimmmeisterschaften an, die Emma - wenn sie gewinnt - ein großes Stück in Richtung Olympiade bringen.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt - mit falschen Familien, einem echten Zauberer und einer ganz besonderen Schildkröte...

 




Kino von Moregn