Home

Filmfest Augsburg `02

Einleitung/Info
Die Bildergalerie
Zeittafel/Programm
English Information
Anmeldung/Application
Anfahrt & Preise
Akkreditierung
Partner/Sponsoren
Impressum
Kontakt
Kinderfilmfest 2002
Einleitung/Info
Bilder d. Eröffnung
Wettbewerbsfilme
Zeittafel/Programm
Jury
Tage des unabh. Films
Einleitung
Bilder d. Filmtage
Programm A-Z
Zeittafel/Programm
Stummfilm&Livemusik
English Information
Kurzfilmwochenende
Einleitung/Info
Zeittafel/Programm
Wettbewerb 1
Wettbewerb 2
Wettbewerb 3
Wettbewerb 4
Wettbewerb 5
Die Finnland Rolle
Pop-Eyed
99 Euro Films
Kino von Morgen
Einleitung/Info
Anmeldung/Application
Die Autovermietung Hertz-Straub
Mode mit starken Marken!
Mobility by Werner Ziegelmeier GmbH

 

 

Filmtage Augsburg 2002
16. Tage des unabhängigen Films/
Days of Independent Film:
24.11. - 30.11.2002

Eine filmische Weltreise

Filme aus China, Kanada, Iran, Agypten, Maexico, Israel, USA, Dänemark, Frankreich, Japan, Deutschland, Bukino Faco, Bosnien-Herzegowina, Indien, Schweiz, Senegal, Palästina, Türkei, Ungarn, Spanien, Tschechien, Argentinien, Venezuela, Schweden, Niederlande, Belgien, Kolumbien, Finnland, Neuseeland, Österreich, Estland, Island, Rußland...

Zu vielen Programmpunkten erwarten wir Gäste: Regisseure, Schauspieler und sonstige Beteiligte. Freuen Sie sich auf spannende Einblicke in die Welt des Films.


Rosa von Praunheim wird 60!!


wir gratulieren und feiern mit ihm am:

26.11.2002 , 16.00 Uhr
Buchhandlung am Obstmarkt
Rosa von Praunheim liest aus seinem
Gedichtband "Mein Armloch". [go]

26.11.2002, 21.00 Uhr, Thalia
Rosa von Praunheim stellt seinen neuesten Film vor: Kühe vom Nebel geschwängert. Mit dabei ist Protagonist Abel vom Acker und ein Kollege, beide Mitglieder des Berliner Obdachlosentheaters "Ratten 07". [go]

26.11.2002, 23.00 Uhr, Thalia
Pfui Rosa - ein Selbstportrait von und mit Rosa von Praunheim. [go]


Die Ghettokids vom Hasenbergl

Der Immenstädter Christian Wagner stellt am 26.11.02 seinen neuen Film Ghettokids vor. Am darauffolgenden Tag ist der Film in der ARD zu sehen. Eine gute Gelegenheit zum Vergleich: Kino und Bildschirm. [go]


Hommage á Reni Mertens und Walter Marti

moderiert von Erich Langjahr.


Foto: Winfried Junge

Reni Mertens und Walter Marti - das Schweizer Dokumentaristen-Paar hat Filmgeschichte geschrieben. Lange begleiteten sie auch die Augsburger Filmtage. Reni Mertens kam gern nach Augsburg, schon wegen Bert Brecht, mit dem sie befreundet war. Unvergesslich die brilliante Eröffnungsrede Walter Marti's 1987 über den Wert von Kultur in Zeiten knapper Mittel.

Beide sind Augsburger Filmtage-Besuchern im Gedächnis geblieben, durch ihre, das Filmfest prägenden Filme wie Ursula, oder das unwerte Leben und Requiem, der im Jahr 1992 das Filmfest eröffnete.

In unserer Hommage á Reni Mertens und Walter Marti wollen wir an diese beiden Großen des europäischen Films erinnern. Erich Langjahr, enger Freund und Bewahrer ihrer Filme, wird einen Einblick in ihr Werk geben.
Wir zeigen noch einmal ihren ebenso ungewöhnlichen wie aktuellen Film:

Requiem - ein musikalisches Filmgedicht ohne Worte, ein Requiem für die Millionen Soldaten aller Nationen, auf den Schlachtfeldern Europas gefallen sind: [go]


Aktuelles Kino aus dem Iran

Aus dem Iran erwarten wir die junge Schauspielerin Taraneh Alidoosti mit ihrem Film
Ich, Taraneh, bin 15 Jahre alt, in dem sie eine 15jährige Mutter spielt, die für sich und ihr Kind, gegen Konventionen kämpft und siegt. Taraneh Alidoosti hat einige Zeit in Deutschland gelebt, sie wird dem Publikum im anschließenden Gespräch die Hintergründe dieses eindrucksvollen Films gut erklären:
[go]


Fokus Palästina


"Nie zuvor haben palästinensische Produktionen so viel internationale Aufmerksamkeit erhalten wie im Jahr 2002, nie waren sie erfolgreicher:

Hany Abu-Asads Rana's Wedding [go] wurde in Cannes gefeiert, Elia Suleimans Göttliche Intervention [go] war Eröffnungsfilm in Cannes und erhielt den Kritikerpreis und Sobhi al-Zobaidi's Crossing Kalandia [go] wurde beim Filmfestival Locarno ausgezeichnet.

Ula Tabari's Debütfilm Private Investigation [go] hat das ZDF-Kleines Fernsehspiel koproduziert - er wird in Augsburg seine Kinopremiere erleben." (Irit Neidhardt, Mec-Film)

Sobhi al-Zobaid, Ula Tabari und Hany Abu Asad werden ihre Filme in Augsburg selbst vorstellen!


Fokus Tschechien

In Kooperation mit dem Tschechischen Zentum in München stellen die Filmtage drei neue Produktionen aus dem Nachbarland vor.

In Ihrem Heimatland wurde ihre turbulente Familienkomödie mit Urne: Some Secrets (Vylet) [go] zum Kassenschlager und sie selbst übernacht berühmt. Jetzt kommt die junge Regisseurin Alice Nellis gemeinsam mit ihrem Produzenten Pavel Solc zu den Filmtagen nach Augsburg um ihren Film erstmals in Deutschland zu zeigen.

Mit seinem ersten Film Marian gewann er 1996 den silbernen Leoparden in Locarno. Petr Václav zeigt nun in Augsburg Parallele Welten (Paralelni svety) [go]. Beim tschechischen Filmfest Pilsen wurde er mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Auch dieser Film wird in Augsburg seine Deutschland Premiere haben.

Der dritte tschechische Beitrag gibt einen Einblick in das unabhängige Filmschaffen Tschechiens: Drei junge Regisseure, allesamt Studenten oder Absolventen der berühmten Prager Filmhochschule FAMU philosophieren in dem Episodenfilm Radhost [go] über die Mythen, Märchen und Magie, erzählen poetische Geschichten. Der Produzent des Films Jiri Konecny stellt das Projekt vor.

Organisation und Festivalleitung:
Franz Fischer und Ellen Gratza

Zur Eröffnung kommt Hejar....

Die Augsburger Filmtage 2002 eröffnen mit einem sensiblen Meisterwerk der türkischen Regisseurin Handan Ipekci. Seit 2.3.2002 ist Hejar in der Türkei verboten. [go]

3 Festivals unter einem Dach:
deshalb gibts bei den Augsburger Filmtagen auch gleich 3 Eröffnungen.

So. 24.11.2002, 15.00 Uhr, Mephisto:
22. Augsburger Kinderfilmfest mit dem Film Spuk vor dem Tor der Zeit [go] in Anwesenheit des Regisseurs Gunter Meyer sowie der Darsteller Friedrich Lindner und Laura Bergstetter.

Mo. 25.11.2002, 20.00 Uhr, Mephisto:
16. Tage des unabhängigen Films mit dem türkischen Film Hejar [go].

Do. 28.11.2002, 20.00 Uhr, Mephisto
11. Kurzfilmwochenende Augsburg: Start des Wettbewerbproramms 1 [go] mit vielen Gästen.


Erich Langjahr's Schweizer Trilogie


Erich Langjahr stellt seine Trilogie, in der er sich mit den elementaren Fragen des Menschen und seiner Existenz auseinandersetzt - Identität, Überleben, Zukunft- persönlich in Augsburg vor.
Wir zeigen diese beeindruckende Reise durch Zeit und Landschaft in drei Filmen:

Sennen-Ballade, Bauernkrieg und Hirtenreise ins dritte Jahrtausend: [go]


Anna ich hab Angst um Dich

Der Augsburger Widerstandskämpferin Anna Pröll widmete ihr Sohn Josef Pröll eine filmische Biographie. Nach der Uraufführung im Frühjahr 2002 zeigen wir dieses persönliche Dokument der Zeitgeschichte noch einmal im Rahmen der Filmtage am So. 1.12.2002 um 19.00 Uhr im Thalia: Anna ich hab Angst um Dich [go].

Anna Pröll wird bei der Vorstellung anwesend sein. Josef Pröll hat inzwischen auch eine gekürzte Fassung für den Einsatz im Unterricht an Augsburger Schulen vorgelegt. Das Video ist auszuleihen oder zu kaufen. Infos dazu hier: [go]


Verrückt nach Paris - zu Besuch in Augsburg

"Diese fulminante Komödie wurde auf der Berlinale vom Publikum euphorisch gefeiert. Faszinierend ist die Leistung der behinderten Hauptdarsteller, die mit großem Selbstbewußtsein mehr oder weniger sich selbst spielen, dabei aber witzige Distanz finden, die den Zuschauer unmittelbar und vorbehaltlos einnimmt und jede Betroffenheit von Beginn an im Lachen erstickt."

Die Darsteller Paula Kleine, Frank Grabski, und Wolfgang Göttsch dieser etwas anderen Komödie kommen mit Regisseur Eike Besuden zur Vorführung am 28.11.2002 um 19.00 Uhr im Thalia. [go]

Das andere Amerika...
... oder nichts ist so überraschend wie die Wirklichkeit...

Eine Bank, die bei Kontoeröffung eine Waffe verschenkt? - Eine Kaufhauskette die pfundweise Munition verkauft - ein Land in dem täglich 40 Menschen erschossen werden - mehr als in allen anderen zivilisierten Kulturen der Welt, .....

Mit Bowling for Columbine [go] ist es dem amerikanischen Dokumentaristen Michael Moore gelungen ein spannendes Stück Wirklichkeit einzufangen.

Geschichten von der Suche nach dem Glück

Warum werden Menschen so magisch angezogen von Motivationstrainern wie z.B. Jürgen Höller? Filmemacherin Doris Metz taucht ein in die Welt der Erfolgssüchtigen und vermittelt Eindrücke vom Seelenzustand der Gesellschaft.

Ihr Film Ich werde reich und glücklich [go] wird sicher auch in Augsburg die Gemüter erhitzen.

Cafe Filmriss
Donnerstag bis Samstag - bis in den frühen Morgen: Apré film im Cafe Filmriss
mit Livemusik, Gesprächen mit Gästen und Publikum, relaxen und feiern.

Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben.

Augen- und Ohrenschmaus
bei den Filmtagen!
Stummfilm mit Livemusik!

So. 24.11.2002, 19.00 Uhr, Mephisto
Geier Wally mit Henny Porten, 1921
Die Holländer Nico-Jan Beckers (acordeon) und Auke Reuvers (Klarinette). [go]

So. 01.12.2002, 17.30 Uhr, Mephisto
Der Sonderling von Karl Valentin, 1929
dieser Film war lange verschollen und tauchte bei den Verhandlungen über Rückgabe von Beutekunst in Moskauer Archiven wieder auf.
Der Stuttgarter Jogi Nestel unterlegt ungewöhnliche Percussionsmusik. [go]

Kino von Moregn