Home

Filmtage Augsburg `03

Einleitung/Info
Michael Moore
Timetable
Anmeldung/Application
Akkreditierung
Presse
Anfahrt
Partner/Sponsoren
Impressum
Kontakt
Kinderfilmfest 2003
Einleitung/Info
Bilder d. Eröffung
Wettbewerbsfilme
Modellprojekt
Der goldene Spatz
Tage des unabh. Films
Einleitung
Programm
Alle Filme: A-Z
In America
Fokus Iran
Timetable
Kurzfilmwochenende
Einleitung/Info
Wettbewerb 1
Wettbewerb 2
Wettbewerb 3
Wettbewerb 4
Wettbewerb 5
POP-EYED
Kino von Morgen
Einleitung/Info
Programm
Anmeldung/Application
Archiv
Filmtage 2002
Die Autovermietung Hertz-Straub
Denim Air
Mobility by Werner Ziegelmeier GmbH
Schwarzbräu


Der Piper Verlag und Filmbüro Augsburg präsentieren Michael Moore live mit seinem brandaktuellen Buch

"Volle Deckung, Mr. Bush"
(Dude, Where´s My Country?)


am Mi, 19.11.2003 um 19.30 Uhr in der Sporthalle Augsburg.

Karten ab Mo, 27.10.2003 im Vorverkauf erhältlich. Kartenvorverkauf beim AZ-Kartenservice und im Thalia Kino
(Obstmarkt 5). Preis: 12.- Euro.

Uns reicht´s, George!

„George W. Bush noch weitere vier Jahre? Ich ertrage ihn keine vier Minuten länger!“

Seit „Stupid White Men“ ist klar: der schärfste Kritiker des Mannes im Weißen Haus heißt Michael Moore. Und deshalb meldet sich „Amerikas letzter Rebell“ jetzt auch aktuell zum Wahlkampf mit einer politischen Breitseite gegen „den sogenannten Präsidenten und seine Kamarilla“. Und er lässt natürlich nichts aus, was Bush, Rumsfeld, Rice & Co. Gerne vergessen würden: Die Rolle des Öls beim Kampf gegen die „Achse des Bösen“ beispielsweise, oder die hinterhältige Frage, warum eigentlich nur die Reichen von der Steuerpolitik profitieren. In seiner unvergleichlichen Mischung aus Satire und bitterem Ernst nominiert Michael Moore Gegenkandidaten (wie Oprah Winfrey oder Wesley Clarke), verrät, was Gott von G.W. Bush hält, und sammelt „Mikes Miliz“ zum Sturm auf das Weiße Haus.

Michael Moores neue Attacke auf George W. Bush und seine Gang ist beinhart, böse – und brillant: Uns reicht´s, Gorge!

Erstverkaufstag: 14. November

Michael Moore
Volle Deckung, Mr. Bush
„Dude, Where´s My Country?“
Brandaktuell aus USA

Mit einem Vorwort zur deutschen Ausgabe. Aus dem Amerikanischen von Michael Bayer, Helmut Dierlamm, Thomas Pfeiffer und Heike Schlatterer.

Titel der Originalausgabe:
„Dude, Where´s My Country?“
Ca. 320 Seiten, Broschiert,
€ 12,90 (D) / sFr 22,60

ISBN 3-492-04614-2 [WG 1741]


Zur Homepage Piper Verlag GmbH

http://www.piper.de


Michael Moore über seine Tour

Michael Moore berichtet über seine Erfahrungen während seiner Tour in Amerika:


"Dude" #1, Three Weeks in a Row, on New York Times Bestseller List
[weiter]

'Kanzlerbungalow':
Klartext von Michael Moore

Im Exklusiv-Interview mit dem "Kanzlerbungalow" fordert Moore jetzt George W. Bush auf, sich bei Deutschland zu entschuldigen.


Der Regisseur und Schriftsteller im WDR Exklusivinterview: [weiter]

Werkschau Michael Moore
bei den Filmtagen Augsburg 2003

Michael Moore - seine Filme

Das Filmbüro Augsburg präsentiert im Rahmen der Filmtage Augsburg die Werkschau von Michael Moore - dem Enfant terrible der amerikanischen Filmindustrie!

Bereits sein erster Film "ROGER & ME" (1989)
hat Markenzeichen gesetzt:

>> ZU SEHEN AM
Mo, 24.11. - 18.00 Uhr im Thalia
Do, 27.11. - 17.00 Uhr im Thalia


"Selbst arbeitslos geworden, nimmt er darin den Chef von General Motors, Roger Smith, ins Visier, nachdem GM Ende der Achtzigerjahre ihre Werke in Moores Heimatstadt Flint trotz hoher Gewinne geschlossen und 30 000 Arbeitsplätze gestrichen hatten. Flint ist nicht irgendeine beliebige Produktionsstätte: Hier schlug 1908 die Geburtsstunde des Autokonzerns, und hier entstand auch die amerikanische Arbeiterbewegung.

Moore begleitet das Sterben seiner Stadt mit der Kamera, nachdem die Produktion in das Billiglohnland Mexiko verlagert wurde. Viele EinwohnerInnen haben die Stadt verlassen, um sich anderswo einen neuen Lebensunterhalt zu suchen. Die Möglichkeit billigeren Produzierens war und ist für Moore kein hinreichender Grund, die Existenz so vieler Familien aufs Spiel zu setzen, und so versucht er auf seine ihm eigene Weise, zum Präsidenten von GM vorzudringen und ihn mit den verheerenden Konsequenzen dieser Entscheidung zu konfrontieren." (cinema-muenster.de)

Mit dieser Mischung aus skurriler Komödie und tragischer Dokumentation über die Schließung eines General Motors Werks in Michigan wurde der Filmemacher Michael Moore zum sozialen Gewissen Amerikas.

USA 1989 · Regie und Buch Michael Moore · Kamera Chris Beaver, John Prusak, Kevin Rafferty, Bruce Schermer · Mit James Bond, Pat Boone, Rhonda Britton, Anita Bryant, Karen Edgely, Bob Eubanks, Ben Hamper, Dinona Jackson u.a. · ab 12 J. · engl. OmU · 91'


“TV Nation“ (1994/1995)

>> ZU SEHEN AM
So, 30.11. - 14.00 Uhr im Stadtwerkesaal


Nach den Riesenerfolg von „Roger und Me“ bekam Michael Moore seine eigene Fernsehshow. Und was für eine: Höhepunkt war „ Crackers, the Corporate Crime Fighting Chicken”, das Hühnchen das die Rechte der Verbraucher schützt.



"CANADIAN BACON" (1995) ist eine Satire auf die US-amerikanische Gesellschaft und deren führende Repräsentanten.

>> ZU SEHEN AM
Mi, 26.11. - 17.00 Uhr im Thalia


"Der Low-Budget-Spielfilm des Oscarpreisträgers Michael Moore aus dem Jahre 1995 nimmt vieles vorweg, was später in seiner Dokumentation Bowling for Columbine oder in seinem Buch Stupid White Men konkret angegriffen wird.
Die Protagonisten: ein großindustrieller Vorsitzender einer Waffenfirma, der leicht mit Charlton Heston verwechselt werden könnte, ein US-Präsident, bei dem man nur schwer die Züge des Bush-Clans übersehen kann und ein Held namens Boomer, der alle Vorurteile des dummen amerikanischen Kleinstadtpatrioten erfüllt.
Die Story ist durchsichtig und leicht erzählt. Die Übertreibungen dagegen sind angesichts der heutigen Realität oft verblüffend real. Damit die Umfrageergebnisse des Präsidenten besser werden, müssen z. B. die Ängste und Neurosen der Wähler geschürt werden, denn nur ein klares Feindbild evoziert das Zusammenrücken der Wähler hinter ihrem Präsidenten. Nach der Überwindung des Kalten Krieges wollen die Russen bei einer abgesprochenen Neuauflage aber nicht mehr mitspielen, also benötigt man neue Mitspieler im Herbeiführen von Konflikten. Nachdem alle alten Feindbilder ausfallen, da tot (Khomeini, Breschnew), kommt der Präsidentenberater auf die Idee, einen neuen Kalten Krieg mit Kanada zu provozieren. Wer Bowling for Columbine kennt, dem ist klar, dass auch hierbei wieder Unterschiede der Mentalitäten zwischen der US-Gesellschaft und der kanadischen Gesellschaft zu Tage treten. Während sich unter Führung Boomers eine ultrapatriotische, mit Feuerwaffen hochgerüstete Bürgerwehr gründet, heißen die kanadischen Behörden die "Wilden" aus dem Süden höflich willkommen..." (Internationale Filmtage der Menschenrechte)

USA 1995, 95 Min., OF; Regie/Director, Drehbuch/Screenplay: Michael Moore; Kamera/Cinematography: Haskell Wexler
Darsteller/Cast: John Candy, Alan Alda, Rhea Perlman u. a.; Produktion/Production: Maverick Picture Company


Mit "THE BIG ONE" (1997) geht er auf eine Tour d'horizon durch die Verheerungen liberaler Wirtschaftspolitik in den USA.

>> ZU SEHEN AM
Di, 25.11. - 17.00 Uhr im Thalia

Weitere Sondervorstellung:
Do, 27.11. - 17.00 Uhr, Savoy



Als geborener Stand-up-Komiker entdeckt er in der bitteren Wirklichkeit stets das Groteske und zieht mit unerschütterlichem Optimismus gegen dieManagerkultur zur Feld...

''Stilistisch Roger & Me ähnelnd, geht The Big One über die Geschichte einer einzelnen Stadt hinaus, zielt unter die Gürtellinie des sog. 'wirtschaftlichen Aufschwungs' und kommt zu einer ganzen Reihe komischer und niederschmetternder Resultate… wie z.B. die ökonomische Lehrstunde in Centralis (Illinois), wo Moore darüber aufgeklärt wird, daß der Süßwaren-Hersteller Payday Arbeitskräfte entläßt, weil sie zu produktiv gearbeitet hatten; oder die bizarre Musik-Einlage mit Rick Nielson von der Gruppe 'Cheap Trick' in Rockford, jener Stadt, die offiziell als der 'schlimmste Wohnort' innerhalb der USA bezeichnet wird; ein Gespräch mit einem kalifornischen Häftling, dessen Aufgabe es ist, den Telefonservice der Fluggesellschaft TWA zu betreuen; und schließlich ein Gespräch mit einer der ganz großen Nummern unter den Wirtschaftsbossen, Phil Knight von 'Nike', laut Moores literarischem Bestseller 'Downsize This!' einer der größten organisierten Kriminellen Amerikas.'' (Internationales Forum des jungen Films)

USA 1989 · Regie und Buch Michael Moore · Kamera Chris Beaver, John Prusak, Kevin Rafferty, Bruce Schermer · Mit James Bond, Pat Boone, Rhonda Britton, Anita Bryant, Karen Edgely, Bob Eubanks, Ben Hamper, Dinona Jackson, Timothy Jackson, Tom Kay, Michael Moore, Kaye Lani Rae Rafko, Ronald Reagan, Fred Ross, Robert Schuller, George Sells u.a. · ab 12 J. · dF · 91'


In "BOWLING FOR COLUMBINE" (2002) rechnet Michael Moore mit dem Waffenfetischismus seiner Landsleute ab...

>> ZU SEHEN AM
Mo, 24.11. um 17.30 im Thalia


Mit lakonischem Zynismus und beißendem Witz geht Regisseur Moore in Bowling For Columbine auf eine wahnwitzige Reise in das Herz Amerikas. Michael Moore porträtiert mit bewegender Emotionalität und mitunter feuilletonistischen Volten voll absurder Komik eine Nation zwischen Waffenfetischismus und angstbesetzter Paranoia. Ein Volk mit dem Colt im Anschlag für die permanente Selbstverteidigung.

So lässt er zwei Opfer von Littleton – einer querschnittsgelähmt, der andere invalide mit einer inoperablen Kugel in Aortanähe – in einem symbolischen Akt die in ihren Körpern steckenden Kugeln an die Supermarktkette K-Mart zurückgeben, wo die Täter ihre Munition kauften und konfrontiert Hollywood-Ikone und Waffenaktivist Charlton Heston, den Vorsitzenden der NRA (National Rifle Association) mit dem Bild eines sechsjährigen Mädchens, das von einem gleichaltrigen Mitschüler erschossen wurde.

Ausgezeichnet mit dem Oscar!

USA / Kanada / Deutschland 2002 - Regie: Michael Moore - Darsteller: Michael Moore, Charlton Heston, Marilyn Manson, George W. Bush, Dick Clark, John Nichols, Chris Rock, Arthur A. Busch, Barry Galsser - Prädikat: besonders wertvoll - FSK: ab 12 - Länge: 119 min.


Moores nächstes Projekt "FAHRENHEIT 9/11" versucht die Frage zu klären, weshalb die USA das verhasste Ziel von Terroristen geworden sind, inwiefern George Bushs Vater zur Familie von Osama Bin Laden in Beziehung stand und wie die Bush-Regierung die Tragödie des 11. September für eigene Zwecke ausnutzt.... Der Film soll für das Filmfestival in Cannes 2004 fertiggestellt sein. (moviefans.de)

 

 

 


 



Bereits erschienen im Piper Verlag:

»Stupid White Men«

1 Million verkaufte Exemplare

Auch ein überzeugter Pazifist kann ins Schwarze treffen: Eine Million Mal hat sich die US-Regierungs-Kritik »Stupid White Men« von Michael Moore im deutschen Sprachraum bislang verkauft, seit über 40 Wochen ist der Superseller ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.
>> weiter

»Querschüsse -
Downsize This!«


Michael Moore at his best! Bitterböse, nie politically correct und unfair nach allen Seiten nimmt MM alles aufs Korn, was den »Stupid White Men« heilig ist... "Der letzte Rebell Amerikas" (Der Spiegel) nimmt scheinbar nichts ernst – und hat gerade dadurch eine durchschlagende Wirkung.
>> weiter


Der Piper Verlag und Filmbüro Augsburg präsentieren Michael Moore live mit seinem brandaktuellen Buch:

Volle Deckung, Mr. Bush
„Dude, Where´s My Country?“
Brandaktuell aus USA

am Mi, 19.11.2003
um 19.30 Uhr in der
Sporthalle Augsburg

Karten ab Mo, 27.10.2003 im Vorverkauf erhältlich.
Kartenvorverkauf beim AZ-Kartenservice und im Thalia Kino (Obstmarkt 5). Preis: 12.- Euro.


Eine Veranstaltung im Rahmen der Filmtage Augsburg 2003 in Zusammenarbeit mit dem Piper Verlag München.

Ein Schwerpunktthema der diesjährigen Filmtage Augsburg lautet "In America". Neben den Filmen von Michael Moore werden weitere 10 Filmemacher aus den USA in Augsburg erwartet. Vom Dokumentarfilm bis zum
festivalprämierten Spielfilm darf sich das Augsburger Publikum auf einen höchst exklusiven und spannenden Einblick in die amerikanische Wirklichkeit freuen.


Foto: © Brian Stanton
E-Mail: brianstanton@mindspring.com

Michael Moore, geboren 1954, arbeitet als Regisseur, Fernsehmoderator und Schriftsteller. Berühmt wurde er durch seinen Dokumentarfilm „Roger & Me“.

Sein Film „Bowling for Columbine“, der auch in Deutschland mit großem Erfolg läuft, wurde 2003 mit dem Oscar als bester Dokumentarfilm des Jahres ausgezeichnet. Seine Bücher „Stupid White Men“ und „Querschüsse“ belegen Platz 1und Platz 2 der Spiegel Bestsellerliste. Mehr zum Autor:

http://www.michaelmoore.com


Weitere Bestseller aus dem Piper Verlag:

Andreas von Bülow

Die CIA und der 11. September


Jetzt auf den Bestsellerlisten! Vehement widerspricht Andreas von Bülow der offiziellen Version der Anschläge vom 11. September: Ohne geheimdienstliche Unterstützung war eine solche Operation nicht durchzuführen. Seine brisanten Thesen sind ein Angriff auf die Verlogenheit der CIA.
>> weiter

Emmanuel Todd

Weltmacht USA
Ein Nachruf

Die USA stehen vor massiven Problemen. Die markigen Worte des Präsidenten um die Verbreitung der Demokratie und die Bekämpfung der »Achse des Bösen« täuschen nur noch Stärke vor. Die dramatische Wirklichkeit, so Emmanuel Todd: Die Welt braucht die frühere Supermacht längst nicht mehr in dem Maße, in dem Amerika heute von der restlichen Welt abhängig ist.
>> weiter

Toptitel des Monats aus dem Piper Verlag

Sándor Márai

Wandlungen einer Ehe
Roman

Ein Herr, eine Dame, ein Dienstmädchen: Das ist das Personal dieses großen Romans um Liebe und Betrug, um wahre und ersehnte Gefühle, um Aufrichtigkeit und Befangenheit in gesellschaftlicher Konvention. Zugleich ist es ein Abgesang auf die großbürgerliche mitteleuropäische Welt.
>> weiter

Reinhold Messner

Die weiße Einsamkeit
Mein langer Weg zum Nanga Parbat

»Mein Scheitern hat mich groß gemacht«, schreibt Reinhold Messner. Nirgendwo liegen für ihn Triumph und Tragödie so eng beieinander wie am Nanga Parbat – hier verlor er seinen Bruder, und hier glückte ihm später der schwierigste Alleingang seiner Karriere.
>> weiter

Judith Lennox

Die Mädchen mit den dunklen Augen
Roman

Der neue Roman der Bestsellerautorin Judith Lennox erzählt von drei jungen Mädchen im England der Swinging Sixties und Seventies. Sie wollen für immer zusammenhalten. Doch als die schwangere Rachel ein schreckliches Geheimnis entdeckt und ihre zwei Freund...
>> weiter

Das komplette Programm des Piper Verlags finden Sie unter:

http://www.piper.de

Timetable
Filmtage Augsburg 2003

23. Augsburger Kinderfilmfest/
Augsburg Children´s Film Festival:
23. November - 30. November 2003

17. Tage des unabhängigen Films/
Days of Independent Film:
24. November - 30. November 2003

12. Augsburger Kurzfilmwochenende/
Short Film Weekend Augsburg:
27. November - 30. November 2003

13. Internationales Symposium "Kino von Morgen"/
International Conference of Film Students "Cinema of Tomorrow":
24.11.- 30.11.2003

 

13. Internationales Symposium Kino von Morgen Augsburg 22. Augsburger Kinderfilmfest 12. Kurzfilmwochenende Augsburg 17. tage des unabhängigen Films