Home

Filmtage Augsburg `03

Einleitung/Info
Michael Moore
Timetable
Anmeldung/Application
Akkreditierung
Presse
Anfahrt
Partner/Sponsoren
Impressum
Kontakt
Kinderfilmfest 2003
Einleitung/Info
Bilder d. Eröffung
Wettbewerbsfilme
Modellprojekt
Der goldene Spatz
Tage des unabh. Films
Einleitung
Programm
Alle Filme: A-Z
In America
Fokus Iran
Timetable
Kurzfilmwochenende
Einleitung/Info
Wettbewerb 1
Wettbewerb 2
Wettbewerb 3
Wettbewerb 4
Wettbewerb 5
POP-EYED
Kino von Morgen
Einleitung/Info
Programm
Anmeldung/Application
Archiv
Filmtage 2002
Die Autovermietung Hertz-Straub
Denim Air
Mobility by Werner Ziegelmeier GmbH
Schwarzbräu


Filmtage Augsburg 2003

17. Tage des unabhängigen Films/
Days of Independent Film:
24. November - 30. November 2003

Fokus: In America
13 / Thirteen / Dreizehn

>> ZU SEHEN AM
Sa, 29.11. - 20.00 Uhr im Savoy


Tracy (Evan Rachel Wood) ist 13 und ein glücklicher Teenager. Ihre Mutter Mel (Holly Hunter) liebt sie, ihr Bruder Mason (Brady Corbert) toleriert sie, ihre Lehrer schätzen sie.

Doch mit dem Beginn der Junior High School ändern sich ihre Werte. Das smarte, noch kindlich wirkende Mädchen empfindet sich als braven Streber und will viel lieber als cool, sexy und furchtlos wahrgenommen werden. So wie Evie (Nikki Reed), das gleichaltrige, aber viel erfahrenere, von den Jungs umschwärmte Supergirl der Schule.

Um sie und ihre In-Clique zu beeindrucken, stylt sich Tracy um und beschert Evie durch gestohlene Kreditkarten einen traumhaften Shopping-Tag. Von nun an sind die beiden Teens unzertrennlich.

Fasziniert ahmt Tracy nach, was ihr Vorbild vorlebt. Entdeckt Drogen, den Reiz von Piercings, die Macht über Jungs und schließlich das Geheimnis des Sex. Mitgerissen vom Rausch unbekannter Gefühle und Erfahrungen, verliert Tracy mehr und mehr jede Bodenhaftung. Sie stürzt in der Schule ab, rebelliert gegen das chaotische Leben ihrer allein erziehenden Mutter, die sie zwar liebt, deren Lebensweise sie aber verachtet. Hilflos muss Mel zusehen, wie Vertrauen durch Entfremdung verdrängt wird und wie ihr Tracy immer mehr entgleitet. Für beide wird das Erwachsenwerden zur schmerzlichen Erfahrung, die bei Tracy – durch Evies Einfluss zur Selbstzerstörung führen wird, wenn niemand sie aufhält …

Weit entfernt vom märchenhaft-poppigen Partykosmos vieler Teenagerfilme brilliert DREIZEHN – ES PASSIERT SO SCHNELL mit seltener Authentizität und Leidenschaft.

Der Film zeigt die Veränderung der Erlebenswelt, den Taumel der Gefühle und schließlich auch die Hilflosigkeit, die Teenager und Eltern in der Pubertät erfahren. Das Regiedebüt von Catherine Hardwicke ist ein ehrliches, kompromissloses Porträt über den Rausch und den Schockzustand der Pubertät. Realistisch in Milieu und Stimmung,
mitreißend in den Darstellungen von Jungstar Evan Rachel Wood („Zauberhafte Schwestern“), Oscarpreisträgerin Holly Hunter („Das Piano“) und Newcomerin Nikki Reed, die im Alter von 14 Jahren nach eigenen Erfahrungen am Drehbuch mitschrieb.

 



 

13 / Thirteen / Dreizehn
Filmdaten

USA 2003
Regie: Catherine Hardwicke
Drehbuch: Catherine Hardwicke & Nikki Reed
Kamera: Elliot Davis
Schnitt: Nancy Richardson
Musik: Mark Mothersbaugh
Darsteller: Holly Hunter, Evan Rachel Wood, Nikki Reed, Jeremy Sisto
100 Minuten


13 / Thirteen / Dreizehn
Pressedownload

Bild 1

Bild ist Eigentum und ©,®,™ des jeweiligen Verleihs.

 

13. Internationales Symposium Kino von Morgen Augsburg 22. Augsburger Kinderfilmfest 12. Kurzfilmwochenende Augsburg 17. tage des unabhängigen Films