Home

Filmtage Augsburg `05

Einleitung/Info
Grußworte
Sonderveranstaltungen
Bilder
Anmeldung/Application
Akkreditierung
Anfahrt / Preise
Impressum
Kontakt
Tage des unabh. Films
Einleitung
Programm
Filme A-Z
Kurzfilmwochenende
Einleitung
Programm
Kinderfilmfest
Einleitung
Grußworte
Die Filme
Der Zeitplan
Cinema of Tomorrow
Einleitung
Teilnehmer(innen)
Programm & Filme
Archiv
Filmtage 2002
Filmtage 2003


Grußwort des Oberbürgermeisters
der Stadt Augsburg
zu den Filmtagen Augsburg 2005


Man könnte fast von der „Augustale“ sprechen: Die Filmtage Augsburg, mittlerweile bestehend aus dem Dreigestirn Kinderfilmfest, Tage des Unabhängigen Films und Augsburger Kurzfilmwochenende,

sind mit ihren zum Teil schon fast ein Vierteljahrhundert bestehenden Sektionen fester Bestandteil der Augsburger Stadtkultur, fester Begriff auch international für Film-Qualität und ein Markenzeichen unserer Stadt.

Stadt Augsburg Augsburg ist eine alte Stadt mit Neugier aufs Neue. Der Film ist zwar kein brandneues, aber ein noch immer faszinierendes Medium.

Die Filmkunst verpflichtet dazu, Neues zu wagen, neue Wege, neue Ausdrucksformen zu suchen – Bert Brecht, großer Sohn unserer Stadt, tat es auch. Augsburg ist also ein ideales Forum nicht nur für Literatur (ich erinnere an unsere großen Zyklen), sondern auch für Filmkunst.

Dieses Neue vorzustellen, ist ein besonderes Anliegen der Filmtage Augsburg. Schwerpunkt ist in diesem Jahr das Thema „Europa – Bilder einer alten Welt“. Dabei geht der Blick freilich auch über Europa hinaus, z. B. nach Israel und in den Iran, Europa wird im Zusammenhang mit der übrigen Welt gesehen – wie es auch in Augsburg immer schon geschah.

Der Film braucht engagierte Menschen, die ihn machen, und solche, die ihn anschauen. Dieses Festival ist somit auch eine Art Markt, auf dem sich Produzenten, Regisseure, Schauspieler und „Kunden“ begegnen und sich kennenlernen. Ein Markt in besonderem Maße auch durch die Zusatzveranstaltung „Cinema of Tomorrow“, auf der sich junge Filmschaffende aus aller Welt zum Meinungs- und Ideenaustausch treffen. Gerade solche Begegnungen sind notwendig. Viele Künstler, die ihre ersten Werke hier vorgestellt haben, sind inzwischen schon arriviert. Und für manche war Augsburg die Startbasis zu internationalem Erfolg.

Ich danke allen, die dieses Festival veranstalten und organisieren, namentlich seinem Motor Franz Fischer. Ich danke den Förderern – die Stadt Augsburg ist hier nicht allein gelassen, auch der Freistaat Bayern und der Bund helfen mit -, den weiteren Sponsoren und natürlich allen, die hier ihre Filme vorstellen, und dem Publikum, das sich ihnen stellt – mit Interesse, Begeisterung und hilfreicher Kritik.

Ich bin davon überzeugt, dass auch von den
diesjährigen Filmtagen Augsburg wieder wichtige Impulse für die Zukunft des Kulturgutes Film ausgehen. Allen Cineasten, Gästen und Besuchern wünsche ich erlebnisreiche Filmtage, viele interessante Begegnungen und Gespräche und einen nicht weniger erlebnisreichen und angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt.

Dr. Paul Wengert

Grußwort zum Kinderfilmfest Augsburg 2005
von Sieghard Schramm
Schul- und Bildungsreferent der Stadt Augsburg

Mit zehn Kinderfilmen aus zehn verschiedenen Ländern mit Produktionen u.a. aus Russland,
Spanien und den Philippinen präsentiert das 24. Augsburger Kinderfilmfest den Besucherinnen und Besuchern ein so buntes, internationales Programm wie selten zuvor. Viele der ausgewählten Kinderfilme sind lustig und spannend, einige führen uns Zuschauer aber auch zu ernsten Themen. Die Lebenswelten anderer Kinder kennenzulernen, trägt dazu bei, die eigene besser wahrzunehmen.Kinderfilm im Kino ist also nicht nur einfache Unterhaltung, sondern schafft den Kindern durch das kollektive Filmerlebnis eine gemeinsame Projektionsfläche für ihre Gefühle, Wünsche und Träume und macht damit den kommunikativen Wert von Filmen erlebbar.Deshalb wende ich mich an dieser Stelle in meiner Funktion als Schulreferent der Stadt Augsburg an alle Lehrerinnen und Lehrer:
Nehmen Sie die Angebote des 24. Kinderfilmfests Augsburg wahr, besuchen Sie mit ihren Schülerinnen und Schülern die zahlreichen Vorstellungen und ergänzen Sie damit Ihr pädagogisches Angebot! Ich wünsche allen kleinen und grossen Zuschauerinnen und Zuschauern ein spannendes und unterhaltsames und vielleicht auch lehrreiches Kinderfilmfest in Augsburg.

Grußwort zum Kinderfilmfest Augsburg 2005
von Dr. Konrad Hummel
Sozialreferent der Stadt Augsburg


Das Augsburger Kinderfilmfest passt punktgenau in unsere Stadt. Wo sich Familien aktiv an der
Gestaltung und dem Leben in unseren Kindertagesstätten und Hortgruppen beteiligen, da muß ein Angebot, wie das des Kinderfilmfestes auf fruchtbaren Boden fallen. Filme aus aller Welt zeigen unseren Kindern, wie das Leben in anderen Ländern aussieht und wie sich der Spielkamerad, aus der Fremde hier bei uns fühlt. Filme können so ein Anstoß zur interkulturellen Verständigung sein. Das Kinderfilmfests ist deshalb ein wichtiger Baustein im Konzept einer modernen Großstadt. Liebe Familien, nutzen Sie die Möglichkeit, die das Kinderfilmfest bietet und reisen Sie in acht Tagen um die Welt - ganz ohne Gepäck, nur mit offenen Augen und Ohren!