Home

Filmtage Augsburg `05

Einleitung/Info
Grußworte
Sonderveranstaltungen
Bilder
Anmeldung/Application
Akkreditierung
Anfahrt / Preise
Impressum
Kontakt
Tage des unabh. Films
Einleitung
Programm
Filme A-Z
Kurzfilmwochenende
Einleitung
Programm
Kinderfilmfest
Einleitung
Grußworte
Die Filme
Der Zeitplan
Cinema of Tomorrow
Einleitung
Teilnehmer(innen)
Programm & Filme
Archiv
Filmtage 2002
Filmtage 2003


Filmfest Augsburg 2004

24. Augsburger Kinderfilmfest/
Augsburg Children´s Film Festival:

Das 24. Augsburger Kinderfilmfest findet dieses Jahr vom So, 06.03. - So, 13.03.2005 statt.

Das Geheimnis des Zauberkrauts
Liebevoll animierter Puppentrickfilm aus Polen. (Ab 5 Jahre)

Filmbeschreibung


Ferien im Kindergarten, da machen auch die Spielsachen Ferien! Kaum sind alle Kinder weg, geht’s los...

Aber diesmal werden die Ferien auch für die Puppen zum echten Abenteuer, denn zwei Jungs brechen im Kindergarten ein und nehmen so ganz nebenbei auch vier Puppen mit: die eingebildete Barbie-Puppe Buba, den Muskelprotz Superboy, die kleine Stoffpuppe Babe und ihren Freund Weirdo.

Nach einer wilden Autofahrt können sich die Puppen aus den Fängen der Einbrecher befreien und landen mitten im Wald. Da geht das Abenteuer aber erst richtig los, denn den Wald regiert die Müllhalden-Bande.

Viel Mut und Fantasie müssen die Puppen entwickeln, um den Wald von den Bösewichten zu befreien. Dabei bekommen sie Hilfe von der Natur selbst, denn wer das Zauberkraut im Wald findet, hat einen Wunsch frei...

Das Geheimnis des Zauberkrauts
Langfassung/ Filmkritik:


Die Geschichte handelt von vier Puppen, die in einem Kindergarten leben und von Einbrechern gekidnappt werden. Nachdem sie sich aus den Fängen der Bösewichte befreien konnten, flüchten sie in einen nahe gelegenen Wald und verirren sich dort.

Während die eingebildete Barbie-Puppe Buba und der Muskelprotz Superboy von einer Müllhalden-Bande festgehalten werden, treffen Babe und Weirdo im Wald auf Tiere, die darüber klagen, dass der Wald inzwischen zu einer Müllabladestation für Menschen geworden ist, die ihnen die Freude an ihrem Lebensraum nimmt. Traurig über die Geschichte der Tiere setzen die beiden ihre Wanderung fort. Dabei findet Babe das Zauberkraut, das in dieser Nacht des Jahres blüht und dessen Blüte seinem Besitzer übernatürliche Kräfte verleiht.

Babe und Weirdo wollen nun Buba und Superboy wiederfinden, ohne zu ahnen, wie schnell sie an ihr Ziel gelangen werden, denn Garbos, ein Mitglied der Müllhalden-Bande, nimmt sie gefangen um sie zu seinem Boss zu bringen. Gefangen in einem Netz, spitzt sich die Lage für die vier Freunde zu...

Anregungen zur Vor- und Nachbereitung des Films:

„Das Geheimnis des Zauberkrauts“ eignet sich vor allem für Kinder im Vor- und Grundschulalter.

Das spannende Märchen möchte bei den jungen Zuschauern nicht nur die Wunschvorstellung nähren, dass Puppen wie in der Werbung sprechen und agieren können, sondern daneben vor allem ein Umweltbewusstsein aufbauen. Die Puppendarsteller sind dabei außerordentlich fantasie- und liebevoll gestaltet.

Unterrichtsvorschläge:

Deutsch:
Sprechen und Gespräche führen
Erzählen zu obigen Bildern aus dem Film
Nacherzählen des Films in richtiger Reihenfolge

Für sich und andere schreiben
Tagebucheintrag: Das erlebt meine Puppe, während ich in der Schule bin
Dialog von zwei eigenen Puppen aufschreiben und nachspielen

Umwelterziehung:
Nachbauen der Müllarmee
Gespräch über Müllbeseitigung und Müllvermeidung
Besuch einer Müllverbrennungsanlage.







Das Geheimnis des Zauberkrauts
Filmdaten

Land: Polen 2004
Originaltitel: Tajemnica Kwiatu Paproci
Format: 35 mm / Beta SP
Länge: 95min.
Regie: Tadeusz Wilkosz
Kamera: Pawel Wendorff
Darsteller: Puppentrickfilm



Downloads / Links zu
"Das Geheimnis des Zauberkrauts":

Pressebild 1 jpg-Format; 300 dpi; Farbe: [go]

Der Film im Kinderfilmfest Katalog (.pdf): [go]


Kontaktinformationen

Falls Sie Interesse an Schulvorstellungen oder Sondervorstellungen haben:


Filmbüro Augsburg
Frau Ellen Gratza

Schroeckstr. 8
D-86152 Augsburg

Tel.: 0821 / 15 30 78
Fax.: 0821 / 15 55 18

e-mail:
filmbuero@t-online.de

Wir helfen Ihnen gerne weiter!