Home

Filmtage Augsburg `05

Einleitung/Info
Grußworte
Sonderveranstaltungen
Bilder
Anmeldung/Application
Akkreditierung
Anfahrt / Preise
Impressum
Kontakt
Tage des unabh. Films
Einleitung
Programm
Filme A-Z
Kurzfilmwochenende
Einleitung
Programm
Kinderfilmfest
Einleitung
Grußworte
Die Filme
Der Zeitplan
Cinema of Tomorrow
Einleitung
Teilnehmer(innen)
Programm & Filme
Archiv
Filmtage 2002
Filmtage 2003



Atemberaubende Stummfilme aus den Tiefen internationaler Filmarchive live eingespielt von Steven Garling und dem "Acoustique- Expresss".

Der Puls zuckt, wenn wir vom Beat einer Balkan Band angetrieben nicht mehr stillsitzen können. Die Sinti & Roma sind in ganz Europa angesiedelt. Wen wir ihnen begegnen, wollen suchen wir die Antwort auf eine Frage: Wie schaffen sie es trotz aller Widrigkeiten so viel Optimismus und Lebensfreude auszustrahlen?

Diese Frage hat Steven Garling thematisiert und ist dabei auf faszinierende Filme in verschieden Archiven Europas gestoßen. Während den Augsburger Filmtagen ist er exklusiv mit dem Quartett „Acoustique- Express“ zu Gast.
Sinti






Download Sonderprogramm
als .pdf: [weiter]


Mi, 09.03. | 22.00 Uhr im Kaffeehaus im Thalia | Eintritt frei!
HERMANN BREUER &
CAROLYN BREUER
FAMILY AFFAIR

„Insidern gilt er, neben Mangelsdorff und Bauer als der reifste Stilist auf diesem Instrument. Daß er jetzt endlich seine erste CD unter eigenem Namen vorlegen kann, ist eine stille Sensation. Die Wiederentdeckung des Pianisten Hermann Breuer ist eine weitere Sensation dieser CD“. Jazz Podium

Hermann Breuer tb, p | Carolyn Breuer as



Do, 10.03. | 22.00 Uhr im Kaffeehaus im Thalia | Eintritt frei!
LAIKACLUB GOES FILMTAGE

motto: EUROPA | live: [ double-you-be ]
plattenteller & cinematographie: laikateam
http://www.laikaclub.de




Fr, 11.03. | 22.00 Uhr im Kaffeehaus im Thalia | Eintritt frei!

MAX NEISSENDORFER
( SCATMAX )

„SCATMAX mit seinem Jazz-Trio“ führt das Publikum immer wieder auf eine fantastische Reise durch das Swinggenium mit groovendem Mainstream Blues & Funk.

Max Neissendorfer, der heute laut Fachpresse als „Europas bester Pianist in seinem Bereich“ gelobt wird, begann seine Karriere mit einer klassischen Klavierausbildung. Die Erfolge blieben nicht aus und er erhielt bereits 1980 mit seinem Quintett den 1. Preis der Int. Jazz Federation. Max Neissendorfers Tourneen und Konzerte führten ihn rund um die Welt. Mit seinem Quartett spielte er in New York und Detroit und bei ausgedehnten Europatourneen.

Max Neissendorfer (voc, p) | Michel Poffet (b) | David Elias (dr)


Sa, 12.03. + So, 13.03. | 22.00 Uhr |
Eintritt frei!

ANNETTE NEUFFER

Es hätte in einem New Yorker Jazzclub der 50er Jahre sein können, so authentisch klang die Musik des Quintetts um die Sängerin und Trompeterin Annette Neuffer. Münchner Merkur

Annette Neuffer nahm mit 21 ihr Musikstudium mit Hauptfach Jazztrompete an der renommierten Hochschule fur Musik in Graz. Sie arbeitete u.a. mit Pete York, Bobby Burgess Bigband Explosion, Jimmy Woode, Sunday Night Orchestra, Horst Jankowski, Benny Golson, Alexanders Swingtime Band etc. Mittlerweile hatte sie eine Gesangskarriere begonnen.

Zwei Konzerte im Kaffehaus im Thalia:

Sa, 12.03.: Annette Neuffer Quintet
„The Art Of Chet“

So, 13.03.: Annette Neuffer Trio