Home

Filmtage Augsburg `05

Einleitung/Info
Grußworte
Sonderveranstaltungen
Bilder
Anmeldung/Application
Akkreditierung
Anfahrt / Preise
Impressum
Kontakt
Tage des unabh. Films
Einleitung
Programm
Filme A-Z
Kurzfilmwochenende
Einleitung
Programm
Kinderfilmfest
Einleitung
Grußworte
Die Filme
Der Zeitplan
Cinema of Tomorrow
Einleitung
Teilnehmer(innen)
Programm & Filme
Archiv
Filmtage 2002
Filmtage 2003


Omagh

Großbritannien, Irland 2004 - Regie: Pete Travis - Kamera: Donal Gilligan -Produktion: Ed Guiney - Fassung: 35mm, OmdUt - Länge: 106 min.

Zu Gast: Zeitzeugen

Der Film des Regisseurs Pete Travis behandelt das Bombenattentat der IRA in der gleichnamigen irischen Kleinstadt im Jahre 1998.

IRA-Mitglieder wollten damit den Friedensprozess in Nordirland stören. Erneute Verhandlungen der Konfliktparteien auf Regierungsebene wurden darauf hin unterbrochen. Ausgezeichnet mit dem Discovery Award beim Toronto International Film Festival.

 


Auszeichnungen:

Discovery Award, Internationales Filmfest Toronto
Irischer Filmpreis 2004

Hintergrund:

Im Verlauf des Films zeigt, wie sich die Angehörigen des Anschlags über die Religionsgrenzen hinweg zusammenschliessen. Sie versuchen die Untersuchung des Anschlags voranzutreiben, wollen Gerechtigkeit und die Verurteilung der Verantwortlichen.

Das Team um Pete Travis und Co-Drehbuchautor Paul Greengrass (Regisseur von "Bloody Sunday") haben eng mit Michael Gallagher und der Omagh Support Group zusammengearbeitet. Diese haben darauf bestanden, sich an die realen Geschehnisse zu halten. So ist es auch Ihnen zu verdanken, dass der Film die Bilder findet, für die Suche der Angehörigen nach Gerechtigkeit, für das Trauma und die Instrumentalisierung von Anschlägen durch die Politik.