Filmtage Augsburg 2006 Filmfest Augsburg 2006
 

Allgemeines
Einleitung
Presse
Anmeldung
Kontakt
Impressum

Kinderfilmfest
Einleitung

Kinderchancen
Filmübersicht
Zeittafel
Bilder

Tage des
unabh. Films

Einleitung
Kuratorin
Arab-Focus
Arab-Films
Filmliste
Zeittafel

TV-Konferenz
Beschreibung &
Anmeldung

Kurzfilm-
wochenende
Einleitung
Wettbewerb 1
Wettbewerb 2
Wettbewerb 3
Wettbewerb 4
Wettbewerb 5
Local Heroes
Arab Shorts

Archiv

Filmtage 2002
Filmtage 2003
Filmtage 2005

 

25. Augsburger Kinderfilmfest
17. März - 25. März 2007

19. Tage des unabhängigen Films
20. März - 25. März 2007

14. Augsburger Kurzfilmwochenende
21. März - 25. März 2007

15. Cinema of Tomorrow Internationales Symposium
junger Filmemacher und Filmstudenten
19. März - 25. März 2007

Gefördert von:
BayernAugsburg

 
  Filmtage Augsburg 2007
19. Tage des unabhängigen Films

20. März - 25. März 2007

[view english version]


Full Metal Village

Land: Deutschland 2007
Regie: Sung-Hyung Cho
Laufzeit: 95 min.
Darsteller: (Mitwirkende) Bauer Trede, Bauer Plähn, Norbert, Kathrin, Oma Irma
Pressebild: [download 1] [download 2] [download 3]
   
  Di, 20.3. | 19.30 | Kongresshalle
Do, 22.3. | 18.00 | Mephisto
Sa, 24.3. | 12.00 | Mephisto
Sa, 24.3. | 22.45 | Thalia 1
So, 25.3. | 12.00 | Thalia 1
   

  Eröffnungsfilm am Di, 20.03. um 19.30 Uhr in der Kongresshalle Augsburg. Mit vielen Gästen: Regisseurin Sung-Hyung Cho, Produzent und Mitwirkende. Feiern Sie mit uns nach dem Film im Foyer mit feinstem Live-Jazz sowie Essen & Getränken.

Wenn der Kirchenchor "Großer Gott, wir loben Dich" anstimmt, ertönt ein paar hundert Meter Luftlinie entfernt auf der Black Metal Stage ein lautes Grollen. Dort grölt der Leadsänger von "Kreator" gerade "Enemy of God" ins Mikrofon und brüllt etwas vom grenzenlosen Hass, der Unsterblichkeit des Bösen und von Visionen des Tötens.

Der kulturelle Unterschied zwischen den Bewohnern von Wacken und den aus der ganzen Welt angereisten Heavy Metal Fans kann bei oberflächlicher Betrachtung nicht größer sein. Hier Spitzenblusen, goldene Kruzifixe und dunkle Einreiher, da schwarze Lederhosen, Nietenhalsbänder, tätowierte Teufel und schulterlange Haare.

 





 

Einmal im Jahr, am ersten Wochenende im August, ist es in dem kleinen schleswig-holsteinischen Dorf Wacken vorbei mit Ruhe und Beschaulichkeit, die sonst das Leben in der 2000-Seelen-Gemeinde prägt, denn dann findet für drei Tage das Wacken Open Air Festival statt. Angefangen hat das alles vor 17 Jahren in einer Kuhle mit ein paar hundert "Headbangern". In den darauffolgenden Jahren kamen ein paar Tausend. Jetzt ist das Wacken Open Air mit 40.000 Metallern aus aller Welt so etwas wie ein Wallfahrtsort geworden.

"Full Metal Village" setzt sich mit dieser kuriosen, liebenswürdigen Begegnung zweier Kulturen auseinander. Der Film dokumentiert jedoch - über das temporäre Musikereignis hinaus - das Bild einer ländlichen Gemeinde, deren Identität und deren Zusammenhalt ohne das Heavy Metal Festival nicht mehr denkbar scheint.