Filmtage Augsburg 2008 Filmtage Augsburg 2008
 

Allgemeines
Startseite
Allg. Infos
Eintritt
Impressum

Tage des
unabh. Films

Einleitung
Filmliste
Zeittafel

Kinderfilmfest
Einleitung
Kinderchancen
Filmliste
Zeitplan

Kurzfilm-
wochenende

Einleitung
Wettbewerb 1
Wettbewerb 2
Wettbewerb 3
Wettbewerb 4
Wettbewerb 5
Local Heroes

Archiv

Filmtage 2002
Filmtage 2003
Filmtage 2005
Filmtage 2007

Stadtsparkasse Augsburg

 

 
  15. Augsburger
Kurzfilmwochenende
Mi, 30. April - So, 04. Mai 2008

Wettbewerbsprogramm 2
Donnerstag, 1.5. um 20.00 Uhr im Mephisto.

FRUIT LABELS
FROM AROUND THE WORLD
USA 2007, 3 Min., Farbe, DVD, Regie: Paola Morrongiello

Zum Big Band Song „One Mint Jule“ animiert dieser Film eine Sammlung von 280 Obstetiketten aus aller Welt.

  DIE UNSICHTBARE HAND
Deutschland 2006, 23 Min., Farbe, Video, Regie: Dirk Lütter, KHM-Köln

Der erfolglose Mittdreissiger Marc erlebt seinen ersten Tag als Testkäufer. Auf langen Überlandfahrten lernt er seine drei Kollegen, die Feinheiten des Testkäuferdaseins und die ostdeutsche Provinz kennen.
  CIND SE STINGE LUMINA
WENN DAS LICHT AUSGEHT
Rumänien 2006, 8:15 Min., Farbe, 35 mm, Regie: Igor Cobileanski, OF mit engl. UT

In einem armen, vom schnellen Geld besessenem Land sind 100 Dollar genug, um für einige Minuten den Verstand zu verlieren...

  WASSERSCHLACHT
Deutschland 2006, 18 Min., Farbe, Video, Regie: Katarzyna Klimkiewicz, Andrew Friedman

Seit 1998 wird jeden Sommer an der Oberbaumbrücke die Machtfrage zwischen de Berliner Bezirken Kreuzberg und Friedrichshain gestellt. Mit selbst gebastelten Wasserwerfern, Obst und Gemüse versuchen die Teilnehmer der Wasserschlacht auf sein Territorium zurückzudrängen.

  THE DANISH POET
Norwegen/Kanada 2006, 15 Min., Farbe, 35 mm, Regie: Torill Kove, Animationsfilm, engl. OF

Wäre ein dänischer Dichter nicht nach Norwegen gereist, hätte er sich nicht in die Frau seines Lebens verliebt. Ihr Haar wäre nicht wie wild gewachsen und meine Mutter hätte beim Frisieren nicht meinen Vater getroffen. Es gibt Zufälle und es gibt mich.

  EMILY CRIES
Polen 2007, 30 Min., s/w, Beta, Regie: Rafael Kapelinski

Katowitz, Polen 1982. Die kommunistische Regierung hat das Kriegsrecht verhängt um die Solidarnosc-Bewegung zu zerstören. Lebensmittelknappheit und Verhaftungen gehören zur Tagesordnung. Vor diesem Hintergrund verliebt sic ein Teenager zum ersten Mal.