Home
Allgemeines
Filmtage - Presseberichte
Blog
Bilder der Filmtage
Infos, Eintritt, Anfahrt
Cafe Filmriß im Kaffeehaus
Schulkino
Come & Watch
Impressum
Tage des
unabhängigen Films
Eröffnungsfilm
Augsburg-Bilder
Best of the Best
Europe`s Finest
Lust auf Wirklichkeit
Zeittafel
Kinderfilmfest
Vorhang auf!
Eröffnungsfilm
Wettbewerbsfilme
Zeittafel
Blue Box
Die Jury´s
Kurzfilmwochenende
Intro
Timetable
Jürgen Neumann
Money, Money
Programm 1
Programm 2
Programm 3
Programm 4
Programm 5
Archiv
Filmtage 2009
Filmtage 2008
Filmtage 2007
Filmtage 2005
Filmtage 2003
Gefördert von:
 

 

 

 

 

17. Kurzfilmwochenende Augsburg
Mi, 20.10.2010 bis So, 24.10.2010

Sonderprogramm:
MONEY MONEY – Die Kurzfilmrolle zum Thema Geld

Sonderprogramm "Money Money - Die Kurzfilmrolle zum Thema Geld"
am Sa, 16.10. um 22.00 Uhr im Mephisto.

Pressebilder erhalten Sie durch Klick auf das Vorschaubild.

DIE BANKENKRISE
Deutschland 2008, 1:55 Min., Farbe, R.: Till Penzek, Jon Frickey

„Bankenkrise“ ist ein lustiges Brettspiel, bei dem man eine Landesbank spielt und alles falsch machen darf. So oder so, man häuft Geld an. Für die Landesbank selbst hat dies wenig Konsequenzen – denn der Staat muss einspringen.

----------------------------------------------------------------------------------
 

WENN DAS LICHT AUSGEHT
Rumänien 2006, 8:15 Min., Farbe, R.: Igor Cobileanski, OF mit dt. UT

In einem armen, vom schnellen Geld besessenen Land sind 100 Eier genug, um für einige Minuten den Verstand zu verlieren. Die Mitglieder einer Rockband kommen auf eine Wette: Wenn man eine Glühbirne in den Mund steckt, kann man sie nicht wieder rausziehen. So absurd die Idee auch erscheint, erweist sie sich doch als ansteckend.

----------------------------------------------------------------------------------
 

KLEINGELD
Deutschland 1999, 15 Min., Farbe, R.: Marc-Andreas Borchert

Ein Geschäftsmann macht es sich zur Gewohnheit, einem Obdachlosen Geld zu geben. Als dieser anfängt, sein Auto zu waschen, beginnt eine Phase der Auseinandersetzung. Tragik und Komik liegen in diesem Märchen aus der Wirklichkeit eng beieinander.

----------------------------------------------------------------------------------
 

ZWISCHENFALL VOR EINER BANK
Schweden 2010, 12 Min., Farbe, R.: Ruben Östlund, OF mit dt. UT

Eine genaue und witzige Rekonstruktion eines missglückten Banküberfalls, der sich im Juni 2006 zutrug. Eine Echtzeitstudie mit mehr als 96 Beteiligten, die vor der Kamera Aufstellung nehmen.

----------------------------------------------------------------------------------
 

WIE ICH EIN FREIER REISEBEGLEITER WURDE
Deutschland 2007, 15 Min., Farbe, R.: Jan Peters

Ein Filmtagebuch über den Versuch ein Praktikum bei einem Frührentner zu machen, der sich etwas dazu verdient, indem er sich täglich am Frankfurter Flughafen eine Gruppenkarte für die U-Bahn kauft und dann am Fahrkartenautomaten den Reisenden anbietet, sie zu ihrem jeweiligen Reiseziel zu begleiten - gegen eine kleine Kostenbeteiligung, etwas günstiger als der eigentlich Fahrpreis, versteht sich.

----------------------------------------------------------------------------------
 

OUTSOURCING
Deutschland 2007, 6:12 Min., R.: Markus Dietrich, Hanna Reifgerst

Das kleinste Unternehmen ist die Familie. Was wäre, wenn man diesen Betrieb nur unter wirtschaftlichen Aspekten betrachtet? Was wäre, wenn die Familie plötzlich ihre Mitglieder entlässt, um effektiver wirtschaften zu können?

----------------------------------------------------------------------------------
 

STROMSPAREN
Deutschland 2009, 3 Min., Farbe, R.: Kyne Uhlig, Nikolaus Hilebrand

Kinder erzählen von ihren Stromspar-Ideen.

----------------------------------------------------------------------------------
 

GISELA
Deutschland 2008, 7 Min., Farbe, R.: Katja Baumann, Animation

Die Geschichte der ersten Bankräuberin Deutschlands.