Schachnovelle

Bayerischer Filmpreis: beste Produktion + bester Hauptdarsteller Oliver Masucci.

"SCHACHNOVELLE ist ein wichtiger Film in Zeiten neuer Gefährdungen für demokratische und freie Gesellschaften, Kino für Herz und Hirn." Bayerischer Filmpreis.

Wien, 1938: Österreich wird vom Nazi-Regime besetzt. Kurz bevor der Anwalt Josef Bartok mit seiner Frau Anna in die USA fliehen kann, wird er verhaftet und in das Hotel Metropol, Hauptquartier der Gestapo, gebracht. Als Vermögensverwalter des Adels soll er dem dortigen Gestapo-Leiter Böhm Zugang zu Konten ermöglichen. Da Bartok sich weigert zu kooperieren, kommt er in Isolationshaft. Über Wochen und Monate bleibt Bartok standhaft, verzweifelt jedoch zusehends – bis er durch Zufall an ein Schachbuch gerät.

Für SCHACHNOVELLE konnte Regisseur Philipp Stölzl eine beeindruckende Besetzung gewinnen.

DE 2021 - R: Philipp Stölzl - D: Oliver Masucci, Albrecht Schuch - FSK: 12 - L: 111 min.

Filmplakat zu "Schachnovelle" | Bild: StudioCanal

Aktuell gibt es keine Spieltermine für diesen Film. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei.

Hofbräuhaus München
Rollende Gemüsekiste
swa Mobil-Flat
Schwaba
Afri Cola
Radio Schwaben

Facebook Europa Cinemas