Übersicht
Startseite
Mobile Version
Unser Programm
Programm ab Do, 12.09.2019
Programm ab Do, 19.09.2019
Neu im Kino
Familienkino
Schulkino
Demnächst
Programmreihen
  Zu Gast im
c Kinodreieck
  Kino im Original
  Architektur
c
Film.Jazz
  Queer.Film.Thalia
  Cinema Italiano
Kaffeehaus
Speisekarte
Tagesgerichte
Frühstück
Weinkarte
Barkarte
Bad am Plärrer
Gastronomie
Lechflimmern
Service
Newsletter
Gutscheine
Preise/Gutscheine
Jugendschutz
Kontakt/Anfahrt
Jobs
Impressum / Datenschutz
Open Air
Lechflimmern
 
 
 
 
 
 
 
 
Filmplakat zu "Das Wunder im Meer von Sargasso" | Bild: Real Fiction
Szenenbild aus "Das Wunder im Meer von Sargasso" | Bild: Real Fiction
Szenenbild aus "Das Wunder im Meer von Sargasso" | Bild: Real Fiction
Szenenbild aus "Das Wunder im Meer von Sargasso" | Bild: Real Fiction
Das Wunder im Meer von Sargasso

GR 2019 - Regie: Syllas Tzoumerkas - Darsteller: Angeliki Papoulia, Youla Boudali - FSK: 16 - Länge: 121 min.

"Das Wunder im Meer von Sargasso"
läuft im Mephisto.
Do,
12.09.
Fr,
13.09.
Sa,
14.09.
So,
15.09.
Mo,
16.09.
Di,
17.09.
Mi,
18.09.
20.45
Reservieren: bitte auf die Uhrzeit klicken.

"Das Wunder im Meer von Sargasso"
läuft im Mephisto.
Do,
19.09.
Fr,
20.09.
Sa,
21.09.
So,
22.09.
Mo,
23.09.
Di,
24.09.
Mi,
25.09.
11.00
11.00
Reservieren: bitte auf die Uhrzeit klicken.

Kinohit aus Griechenland: Das Wunder im Meer von Sargasso begeisterte auf der Berlinale die Kritiker.

In einer kleinen griechischen Lagunenstadt fristen zwei Frauen ihr trostloses Leben und träumen davon, dem Kaff endlich zu entkommen. Elisabeth (Angeliki Papoulia) war eine ehrgeizige Polizistin, bevor sie aus Athen hierher versetzt wurde. Jetzt ist sie einsam, schlecht gelaunt und meist verkatert. Rita (Youla Boudali) ist die verschlossene, geheimnisvolle Schwester eines Schlagersängers, der in der örtlichen Disco auftritt.

Sein plötzlicher Tod erschüttert die Stadt und stellt das soziale Gefüge in Frage. Elisabeth wird mit der Aufklärung des Falls beauftragt und je weiter sie mit ihren Ermittlungen kommt, desto mehr Geheimnisse treten aus dem Sumpf der Kleinstadt zu Tage.

Pressestimmen

"Tzoumerkas verweigert sich einer glatten Bildsprache, er verbindet David Lynchs Ästhetik mit der klassischen Tragödie, TRUE DETECTIVE und Altes Testament zu einem ebenso sperrigen wie nervenaufreibendem Kunstthriller mit symbolträchtigen Anspielungen und Deutungsebenen, angesiedelt an einem gottverlassen Ort, in dem Moral und Gesetz keinen Wert mehr haben." epd Film

"...überzeugt mit seinem ungeschönten Blick auf ein vergessenes Stück Griechenland." Passauer Neue Presse

"Die Schicksale zweier Frauen verknüpft der Film zu einem brillant komponierten Gesellschaftsmelodram, das die Frage stellt, wie kann man dem Böse vorbeikommen?" 3sat Kulturzeit

"Am besten begreift man "Das Wunder im Meer von Sargasso" wohl als Kurzschluss zwischen der griechischen Avantgarde der letzten Jahre und Tzoumerkas' eigenem, handfesteren Ansatz sozioökonomischer Analyse und Kritik..." Berliner Zeitung

"... die etwas überanstrengte Metaphernhuberei um Freiheit und Lebensglück geht auf, weil Tzoumerkas Figuren und Landschaft viel Zeit und Raum lässt. Als wüssten die Hügel hinterm Sumpf selbst etwas über das titelgebende ´Wunder´, werden sie zum Speicher von Visionen und Erinnerungen. Vor dieser Kulisse bewegen sich die beiden Hauptfiguren, die Aalfabrik-Arbeiterin Rita (Youla Badouli) und die Kommissarin aufeinander zu. Die Frage, ob sie einander befreien oder final zerstören, hält die Spannung bis zuletzt. Berliner Morgenpost

"Regisseur Syllas Tzoumerkas erzählt in ´Das Wunder im Meer von Sargasso´ die Geschichte der beiden Frauen mit teils realistischen, teils albtraumhaften Bildern, die er zu einem packenden Thriller voller Symbolismus und Sozialkritik zusammenfügt." Allgemeine Zeitung, Mainz

"...die Richtung für den neuen griechischen Film...: nicht mehr geradeaus, sondern mit dem Mut, ungewohnte Wege zu betreten. Das gilt auch für Syllas Tzoumerkas "Das Wunder im Meer von Sargasso", einem neuerlichen Zeugnis für die Vitalität des griechischen Kinos, das dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Niedergang des Landes mit einer ganz eigenen Form rebellischen Erzählens begegnet…Tzoumerkas verleiht seiner Inszenierung eine Dringlichkeit und einen hässlichen Realismus, die den Film irgendwo zwischen dem New Hollywood der 70er Jahre und eben jener illusionslosen Aufbruchsstimmung oszillieren lässt, die den neuen Film Griechenlands seit einigen Jahren prägt." Kölner Stadtanzeiger

 

 

 
   
 
Cocktail der Woche im Kaffeehaus im Thalia:

SPRITZ
für 5,50 €
(mit Weißwein oder mit Prosecco)

HUGO
für 5,50 €
(Prosecco, Holunderblütensirup, Minze)

LILLET BERRY
für 5,90 €
(Lillet blanc, Schweppes, Russian Wild Berry)

RAMAZZOTTI ROSATO
für €
(5,90)
 
Unser Programm für heute Di, 17.09.2019:

Thalia :

Gut gegen Nordwind:
15.45 | 18.00 | 20.30

Mein Lotta-Leben:
13.45

Once Upon a Time... in Hollywood:
20.45

Playmobil - Der Film:
14.30

Und der Zukunft zugewandt:
18.30

Und wer nimmt den Hund?:
16.30

Mephisto :

Ein leichtes Mädchen:
17.00

Frau Stern:
15.15

Mein Leben mit Amanda:
18.45

Sneak Night:
20.45

Programm morgen Wochenprogramm Ausdrucken